SPORTTAG 30.5.18

Die 6. Klässler Sven, Marc, Leandro N., Cla, Cedric, James, Leandro M. und Chantal haben sich um 7:30 Uhr auf dem Pausenplatz getroffen, um zu helfen, die Posten aufzustellen. Es gab die Posten Farissenrennen, Büchsenschiessen, Sprint, Weitwurf , Hochsprung, Medizinballwerfen und Weitsprung. Gruppen von 1-7 haben gegen einander gekämpft und die Gruppe 4 hat gewonnen.

Das lustigste Erlebnis war, als die Gruppe 4 gewonnen hat und es eine riesen Wasserschlacht gab, bei welcher fast alle mitgemacht haben.

 

Geschrieben von: Sven, Leandro N., Leandro M., Marc und Chiara N

 

Die Lehrer und Lehrerinnen der Primarschule Boppelsen gaben uns am Dienstag vor dem Sporttag die sieben verschiedenen Gruppen bekannt.

Am Mittwochmorgen besammelten sich alle Schüler, Lehrerinnen und das Elternforum auf dem Pausenplatz.

Die 6.Klässler wurden zu Gruppenchefs und passten auf die Kleinen auf, das heisst man musste ihnen die Rucksäcke nachtragen und schauen, dass alle rechtzeitig an den richtigen Posten waren.

Es waren viele verschiedene Posten, die man in den Gruppen bewältigte, dazu gehörten Farissenrennen, Sprint, Weitwurf, Medizinballstossen, Hochsprung, Weitsprung und Büchsenschiessen.

Wie jedes Jahr gab es am Schluss eine glückliche Gewinnergruppe.

Die Gewinnergruppe kann im Turnen eine Stunde lang entscheiden was gespielt wird, da es in den Klassen mehrere Personen aus der Gewinnergruppe hatte, diskutieren die Schüler was gespielt wird.

In der Gewinnergruppe waren aus unserer Klasse Luliya, Chantal und Leandro.

 

Geschrieben von: Michelle, Leonie, Livia und Sidney

 

Der Sporttag findet jedes Jahr am Mittwoch statt. Das Farissenrennen war für die Meisten am anstrengendsten, trotzdem waren kleine Kinder dort extrem schnell und haben sehr viele Punkte gemacht. Weitwurf und Weitsprung war für die meisten am einfachsten. Wahrscheinlich war es für die Kleinen am schwierigsten mit den schweren Medizinbällen. Das Büchsenschiessen war das Uncoolste für alle, weil die Büchsen so weit weg waren. Der Sprint war am neutralsten für die Meisten. Zum Glück gab es freiwillige Eltern die beim Spiesslistand halfen.

 

Geschrieben von : Chantal, Cedric, Cla und James